Hartnäckige Verhaltensmuster lockern

Möglicherweise wissen oder ahnen Sie längst, dass Sie in Ihrem Leben etwas nicht richtig machen, nicht im Sinn Ihres oder jemandes anderen Wohls handeln. Doch wie gebannt folgen Sie weiter dem eingeschlagenen Weg, können sich aus irgendeinem Grund nicht lösen und versuchen Alternativen auszublenden. Fragen Sie sich einmal konsequent und ohne Vorbehalte:
  1. Was wird geschehen, wenn ich so weiter mache?
  2. Will ich das wirklich?
  3. Wenn nicht, was will ich wirklich?
  4. Wenn das möglich wäre, was müsste ich dafür tun?
  5. Warum tue ich es nicht?
  6. Kann es sein, dass ich das nur glaube?
Haben Sie diesen Glaubenssatz formuliert, können Sie ihn weiter hinterfragen und durch einen besseren ersetzen (Glaubenssatzarbeit).

Daraufhin werden Sie mehr erleben als eine direkte Reaktion auf Ihr neues Verhalten. Wenn Sie in Harmonie mit einem tiefen inneren Zweck handeln, wird Ihnen binnen kurzer Zeit (Wochen oder Monate, nicht Jahre) eine Unterstützung zuteil, die Sie vorher zu recht für unwahrscheinlich hielten.

Falls sich aber die Art Ihrer Reaktionen wiederholt, versuchen Sie bitte, die Deutung der auslösenden Ereignisse, die Sie halbbewusst im Bruchteil einer Sekunde vornehmen, herauszufinden. Fühlen Sie sich zum Beispiel benachteiligt, eingeengt oder kurz davor zurückgewiesen zu werden? Auch solche Keimsituationen (Fritz Riemann) erlauben Ihnen neue Entscheidungen, sobald Sie die zugrundeliegenden Glaubensvorstellungen hinterfragt haben.


Dieser Text ist ein Auszug aus meinem Buch

Wahrhaftigkeit


Creative Commons Lizenz